Dinge, die Studierende nicht sagen – Abschlussarbeitsversion

Hello peoplezzz,

im Folgenden wird kurz etwas über die Masterarbeit der Verfasserin gesagt und dann auf einer Metaebene Witze über Studierende und ihre Abschlussarbeiten gemacht. Dabei wird ein induktives Vorgehen gewählt, wobei kein Bezug zum Verhalten der Autorin besteht. Schließlich gehören subjektive Eindrücke nicht hierhin und so:

Keine Sorge, ich existiere noch. Meine Masterarbeit hat mein Leben ganz schön im Griff (fast: gehabt), aber bald ist es geschafft. Alle anderen Prüfungen sind schon abgegeben und bewertet und sobald die Masterarbeit abgegeben ist, war es das mit meinem Studium- didum-didum. Auch wenn ich hier keinen Beitrag geschrieben habe, habe ich eigentlich echt viel geschrieben – nur war das halt weniger, vielleicht auch eher anders kreativ als das hier. Auf jeden Fall ist mir jetzt eingefallen, dass ich mal zwei Beiträge zum Thema „Dinge, die Studierende nicht sagen“ geschrieben habe und darum ist mir wiederum die grandiose Idee zu diesem Post zum Thema „Dinge, die Studierende nicht sagen – Abschlussarbeitsversion“ gekommen.

Coole Idee, oder? Danke, danke.. mhm danke. Ihr könnt jetzt aufhören zu klatschen. Möchte nicht, dass Euch die Hände vom klatschen weh tuen und ihr dann nicht an Eurer Abschlussarbeit weiterschreiben könnt. Danke, vielen Dank! Wirklich, ganz herzlichen Dank meine Damenuntern! Dankeschön! Setzt Euch wieder. Oh, Rosen und Schlüppis, äh ih–ih–ich danke Euch, wirklich!

Bildschirmfoto 2019-08-28 um 11.28.55

„Dinge, die Studierende nicht sagen – Abschlussarbeitsversion“ weiterlesen

Werbeanzeigen
Dinge, die Studierende nicht sagen – Abschlussarbeitsversion