10 weitere Dinge, die Du eigentlich nicht über mich wissen wolltest

Ich bin seit fast einer Woche krank, yey! Mir ist wahnsinnig langweilig, weshalb ich jetzt erstmal diesen Blogpost schreibe, vor allem, weil mir für einige Tage das Ausüben geistreicher Tätigkeiten verboten wurde. (Und alle so: „Haha, dann trifft sich ein Blogpost ja gut.“) Heute wieder mal ein super egozentrischer, egoistischer, selbstdarstellender, ehm, selbstoffenbarender, ego-ehm, ach egal, ein Post über mich, bzw. über weitere Dinge, die Du eigentlich nicht über mich wissen wolltest. Zu Teil 1 geht´s HIER.

IMGP9313 2.jpg
Wiebke? Mit dem Bild hast Du es Dir jetzt aber wirklich einfach gemacht! So ein unkreatives Verhalten auf einem Blog, der schon IM TITEL das Wort Kreation hat. Unglaublich. 

11. Wenn ich Menschen nicht mag, dann mag ich deren Haustiere auch nicht. Okay, ich liebe Tiere (zumindest die flauschigen Exemplare) und das klingt jetzt wirklich gemein, aber wenn ich eine Person nicht leiden kann, finde ich ihr_sein Haustier auch doof. Dabei könnte es sich natürlich wirklich um ein freundliches, kuscheliges, zugewandtes Tierchen handeln, aber ich mein, es lebt bei diesem blöden Menschen im Garten oder in deren Wohnung oder Haus, schläft vermutlich nachts mit der Person im Bett. Naja, außer es handelt sich um ein Pony oder so. Und dann soll ich das Tier des ätzenden Menschen mögen? I´m sorry. „10 weitere Dinge, die Du eigentlich nicht über mich wissen wolltest“ weiterlesen

Advertisements
10 weitere Dinge, die Du eigentlich nicht über mich wissen wolltest

Wenn Tiere wie Menschen wären

Tiere

Das Lama: „Mama? Bevor die Lehrerin heute Nachmittag anruft, sag ich es Dir lieber selbst. Ich bin heute aus dem Unterricht geflogen. Heute war Streichelzootag. Da kamen ganz viele Leute zu uns in die Schule und haben uns angestarrt, gefüttert und auch angefasst. Bäh! Und dann kam da so ein Kind mit seinen dicken fleischwurstfarbenen Fingern und hat ständig in meinem Gesicht rumgefummelt. Naja, ich war halt echt hardcore genervt und ich konnte echt nicht anders: Ich hab das Kind angespuckt. Und dann kam gleich die Lehrerin und meinte, was mir denn wohl einfallen würde, die Hand, die mich nährt, so zu behandeln und so. Aber das Kind hat halt voll meine Frisur zerstört und Du weißt ja wie ich bin, wenn jemand meine Haare anfasst.“ „Wenn Tiere wie Menschen wären“ weiterlesen

Wenn Tiere wie Menschen wären