Prokrastination – wie sie gelingt

Ich weiß, dass viele Menschen kein Problem mit Prokrastination haben. Die meisten Leute schieben Dinge einfach nicht vor sich her. Sie erledigen immer alles sofort und deshalb spielt Prokrastiantion keine Rolle in ihrem Leben. Deshalb geraten sie auch nie in Zeitnot. Sie machen alle Lehrer_innen und Dozent_innen unendlich glücklich, da sie alle Hausarbeiten immer zuerst abgeben. Das findet auch nie jemand gruselig oder seltsam. „Es gibt halt solche und solche!“, denken wir uns und freuen uns für unsere anti-prokrastionationatischen Freunde. Ich weiß, dass Du diesen Post angeklickt hast, weil Du genau zu diesen Menschen gehörst! Du schiebst nie etwas vor Dir her, Aufschieberitis ist ein Fremdwort für Dich!? Menschen verachten Dich dafür, haben Angst Dir im Dunkeln zu begegnen!? Ich kann Dir helfen – wirklich! In dem folgenden Post möchte ich Euch Anti-Prokrastinationern („Wie Anti-Prokrastinationer gibt es wirklich?“, fragte der Yeti entsetzt.) erklären, wie auch Ihr endlich erfolgreich Prokrastinieren könnt.

IMG_2176.JPG
Male Schnecken auf ein kariertes Blatt und schreibe „Prokrastination“ daneben!  Mache ein Foto davon! 

Hier ist erstmal ein Beispiel für Euch: Ich schreibe gerade diesen Beitrag zu dieser super sinnvollen Sache (Man beachte die Alliteration!), wobei ich eigentlich eine Hausarbeit über Goethes Götz von Berlichingen schreiben sollte. Und es ist zum Glück nicht so, dass ich vor ein paar Tagen angefangen hätte „Prison Break“ auf Netflix zu schauen. Und zum Glück ist es auch nicht so, dass ich Samstag das Buch „Die Känguru-Chroniken“ angefangen hätte. Und zum Glück ist es auch nicht so, dass ich „Prison Break“ und „Die Känguru Chroniken“ gut finde. Und zum Glück habe ich mir auch keine Zeitschrift, wie z.B. die „Neon“ gekauft, die ich jetzt lesen könnte. Shit! Habe ich ja doch alles. Und ich kann nicht aufhören zu lesen und zu gucken. Aber das musste ich ganz dringend jetzt in der Zeit, in der ich meine Hausarbeit schreibe, machen. Das war ja auch wirklich wichtig. So zurück zum Topic (Nicht Tonic, liebe Autokorrektur!): coole englische Worte in einem deutschsprachigen Text benutzten. Das ist ja so awesome! Ach nein, Prokrastionation. Also das war jetzt mein Beispiel für Prokrastination! Obwohl ich eigentlich meine Hausarbeit beenden sollte, schreibe ich diesen Beitrag, lese oder schaue Prison Break. – Das ist jetzt gerade einfach bedeutsamer!

Hier sind jetzt endlich meine Ratschläge wie Prokrastination auch bei Dir gelingt:

  1. Erstelle Dir einen Blog und schreibe Beiträge über Prokrastination, wenn Du eigentlich eine wichtige Aufgabe zu erledigen hättest. Sei wie ich! – Also besser nur in dieser Hinsicht, weil wenn Du auf einmal genau wie ich wärst, dann wär das schon irgendwie dezent gruselig… Also nur ganz, ganz leicht mein ich. Wirklich sehr dezent. Und wenn Du beim Schreiben eines Blogbeitrages den nächsten Absatz herauszögern möchtest, dann führe einfach alles doppelt und dreifach aus. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal anmerken, dass es wirklich etwas gruselig wäre, wenn Du wärst wie ich, weil es eben solche und solche gibt. Wie gesagt, ich finde es aber nur ganz dezent gruselig. Synonyme für gruselig sind übrigens „furchterregend“ und „angsteinflößend“. Besonders gefallen mir aber „Grauen erregend“ und „spukhaft“. Laut einem Online-Wörterbuch gibt es beispielsweise folgende Wörter, die ähnlich wie „gruselig“ geschrieben werden (Achtung! Die bedeuten nicht dasselbe!): „Grislibär“, „Geierschildkröte“ (Nein, nicht Feierschildkröte, liebe Autokorrektur!) und „geruchlose Strandkamille“…
  2. Rede Dir ein, dass es in Deinem Zimmer oder in Deiner Wohnung wirklich schmutzig ist! Am besten liest Du vorher Blogeinträge über Haushaltsmittel, Putzpläne und Kleiderschrankorganisation. Du kannst natürlich auch einige YouTube-Videos dazu anschauen oder Dir bei Amazon Bücher dazu bestellen. Es gibt bestimmt super Studien und Ratgeber dazu! Crazy! Daraufhin solltest Du wirklich mal putzen und aufräumen! Ein bisschen aussortieren kann auch nicht schaden. Kennst Du schon Minimalismus? Gib´das ruhig mal bei Google ein und lies Dich in die Thematik ein. Es gibt da auch super tolle Challenges! Sortiere jeden Tag eines Monats 30 Sachen aus oder so! Das ist schließlich wenig zeitaufwändig! Wenn Du richtig cool sein willst, drehe dann ein Video für YouTube! Ich finde andere Menschen sollten wissen, was Du aussortierst!
  3. Sortiere versehentlich auch die Unterlagen, die Du für Deine eigentlich wichtige Aufgabe bräuchtest, aus! Minimalismus halt! Alles, was Dich belastet und mit negativen Gefühlen besetzt ist, muss weg! Da müssen auch schon mal angefangene Hausarbeiten oder Lernzettel für Abschlussprüfungen dran glauben! Weg mit der Negativität! Durchatmen! Frei sein!
  4. Beginne Bücher zu schauen und Serien zu lesen. Äh, andersherum. Du könntest Dir zum Beispiel alle Bücher von Schiller bei eBay ersteigern und diese durchlesen. Das gehört zur Allgemeinbildung, mein_e Liebe_r! Vielleicht magst Du ja auch alle Wörter, die darin mit B beginnen gelb anmalen. Das wär mal eine sinnvolle Beschäftigung! In Bezug auf Serien kann ich Dir nur empfehlen, endlich mal alle Baywatch-Folgen anzuschauen! Lindenstraße soll auch gut sein, hab ich zumindest gehört! Wenn Du Musik magst, bestellt Dir ruhig ein Klavierbuch mit klassischen Werken, die Du noch nie gehört hast und male nur anhand der Noten zu jedem Stück ein Bild.
  5. Falls Du gerne mit anderen Menschen zusammen bist, habe ich den ultimativen Tipp für Dich: Verabrede Dich mit Menschen, die Du lange nicht gesehen hast! Zum Beispiel mit dem einen Mädel, was mal zwei Tage in Deiner Grundschulklasse hospitiert hat, dann aber nicht auf die Schule wollte, weil sie den Rock der Lehrerin hässlich fand. Die wird sich sicher, auch 16 Jahre später, noch gut an Dich erinnern können und sich freuen endlich mal wieder was von Dir zu hören! Klar, die Recherche könnte schwierig werden. Mittlerweile hat sie vielleicht eine Geschlechtsumwandlung hinter sich und hat geheiratet. Da wird dann aus Marie Meyer schon mal Mario Müller- aber Du willst ihn doch wirklich mal wieder sehen! Wenn Du Daten über ihn herausgefunden hast, sende ihm nicht einfach eine WhatsApp-Nachricht! Das wär geschmacklos und auch viel zu einfallslos! Schicke einen Brief an die Exhaushalterin seiner Urgroßmutter, die jetzt in der Antarktis wohnt, Pinguine grün anmalt und diese als eine neuentdeckte Tierart nach Asien exportiert. Ich frage mich ja immer, ob Pinguine, und auch Vögel im Allgemeinen, eigentlich kotzen können. Alle Leute regen sich immer auf: „Ihh, mir hat schon wieder ein Vogel auf den Fahrradsattel gekackt!“, aber mir hat noch nie jemand erzählt, dass ein Vogel irgendwas vollgekotzt hat… Könnte ich an dieser Stelle auch mal googeln, denk ich. Be curious! Neugier und Lernbereitschaft sind grundlegend fürs Leben!
Advertisements
Prokrastination – wie sie gelingt

4 Gedanken zu “Prokrastination – wie sie gelingt

  1. Boah ey, das ist jetzt echt unfair. Ich hab mir vor der Mitternacht eigentlich vorgenommen in 20 Minuten 20 Blogposts aus meinem Reeder oder sonst wo zu lesen. Und da kommst du daher und schreibst was über irgendetwas, vor allem über ein Wort, das ich gar nicht vorher kannte. Und jetzt sitze da, ja ich sitze, und tippe jenen Kommentar, der im Wortlaut in etwa deinem Stil ähnelt. Komisch. Sehr komisch (war es). (y)

    Gefällt mir

Dir hat der Beitrag gefallen oder Du hast konstruktive Kritik für mich?! Lass mir gerne einen Kommentar da!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s