Dinge, die (junge) Menschen aus Ostfriesland nicht sagen

 

Ostfriesland

 

  • Was ich gerade mache? Ich erledige Telefonate von meinem Handy aus, weil ich hier ein super Netz habe!
  • Starbucks? Gibt’s hier an jeder Ecke. Wir gehen jeden Tag dorthin und kaufen überteuerte Kaffeespezialitäten mit unaussprechlichen Namen! Ich mein: Wer braucht schon Ostfriesentee? Total albern! Und dann noch mit Kandis und Sahne?! So ein Quatsch! Dann lieber einen pamkinnschpeislatte von Starbucks.
  • Woher die Milch kommt? Na, aus dem Supermarkt! Wie? Von Kühen? Das hat mir nie jemand gesagt. Und dass die braunen Kühe Kakao geben, hat mir auch nie jemand erklärt. Hätte ich das mal vorher gewusst!
  • Ich bin als Kind nie bei Freunden oder Nachbarn einfach ins Haus spaziert. Die Ostfriesen sind nämlich alle sehr misstrauisch und schließen ihren Nebeneingang wirklich immer ab. Ich musste immer erst Sturmklingeln und dann an der deutschen Dogge vorbei, bevor ich irgendwo im Haus ankam.
  • Die Verkehrsanbindungen sind der Hammer! Die Busse fahren alle paar Minuten zu den verschiedensten Orten. Allgemein ist die Infrastruktur wirklich gut.
  • Mama? Kann ich Geld von Dir haben? Ich muss mir noch mein Monatsticket für die S-Bahn kaufen!
  • Es ist wirklich nicht so, dass alle Senioren in Ostfriesland das gleiche Geschirr hätten. Da ist immer nur diese verblüffende Ähnlichkeit zu dem Geschirr meiner Oma. Ich weiß auch nicht, was mit mir los ist… .
  • Meine Familie interessiert es nicht, was die Nachbarn denken! Egal, ob es um Krankheiten oder andere privaten Angelegenheiten geht – uns ist es egal, was die Nachbarn dazu sagen. Wir mähen unseren Rasen nicht für die Nachbarn und wir bepflanzen unseren Vorgarten auch nicht für die Nachbarn! Uns ist es wirklich egal, was die denken! Den Großteil unserer Nachbarn kennen wir ohnehin nicht.
  • Die Nachbarn interessieren sich nicht für einen. Wirklich nicht! Einem werden keine Affären unterstellt, weil seit Kurzem immer dieses eine Auto vor der Tür steht. Und als ich mir den Finger gebrochen habe, da hat meine Nachbarin das auch nicht so übertrieben und dramatisiert weitererzählt, dass die Menschen aus dem Nachbardorf dachten, ich hätte mir meinen Arm abgesägt.
  • Ich bin noch nie Menschen beim Einkaufen begegnet, von denen ich dachte, sie wären eigentlich schon vor Wochen verstorben.
  • Ich sage nicht überall, wo ich bin „Moin“. Wäre ja auch peinlich so etwas in einer Großstadt in Süddeutschland zu sagen. Sobald ich Ostfriesland verlasse, verlässt mich auch das „Moin“.
  • Ich grüße nur Menschen, die ich kenne. Und ich fühle mich auch nicht seltsam und ausgegrenzt, weil mich in einer Großstadt nicht jeder grüßt. Das finde ich total normal.
  • Ich bin beim Lästern noch nie in ein riesiges Fettnäpfchen getreten, weil ich nicht wusste, dass mein Lästeropfer mit der Person, mit der ich rede, verwandt oder befreundet ist. Da muss man sich hier normalerweise wirklich keine Sorgen machen.
  • Ich habe noch nie beim Backen vor einem Rezept gestanden und mich gefragt, ob sie Kaffee- oder Teelöffel als Maßangabe meinen.

 

 

Advertisements
Dinge, die (junge) Menschen aus Ostfriesland nicht sagen

2 Gedanken zu “Dinge, die (junge) Menschen aus Ostfriesland nicht sagen

Dir hat der Beitrag gefallen oder Du hast konstruktive Kritik für mich?! Lass mir gerne einen Kommentar da!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s