←↑→↓↔↵ Richtung ←↑→↓↔↵←↑→↓↔

Richtung: „Mit der Richtung kann die Position oder das Wirkungs- oder Bewegungsziel eines OrtesObjektesSubjektes oder Gegenstandes      beschrieben werden. Die Richtung kann abhängig von der aktuellen Bewegung oder eigenen Standpunkts (z. B. links und rechts, oben, unten, geradeaus), in Bezug auf ein Objekt oder anderen Ort (z. B. in Richtung des Berges, in Richtung Hamburg) oder in Bezug auf die Erdachse (NordenOstenSüdenWesten) beschrieben werden.“ (Wikipedia) 

IMGP7134

Ich sitze hier. In Norddeutschland. Rechts von mir steht ein Kaffeebecher. Links von mir ist eine Wand. Über mir ist die Decke. Unter mir ist der Fußboden. Vor mir ist eine Tür. Hinter mir ist eine Wand. Die Tür ist am weitesten weg. Der Kaffeebecher ist griffbereit. Aus Richtung des Fensters, welches in der Wand hinter mir ist, höre ich Vögel zwitschern. Das Ohr rechts an meinem Kopf nimmt das zumindest gefühlt als erstes war. Die Hand rechts an meinem Arm bewegt sich nach rechts zum Kaffeebecher um rechtsherum den Kaffeebecher zu umfassen. Hand und Kaffeebecher bewegen sich nach links und dann Richtung Mund. Kaffee bewegt sich aus dem Becher heraus in meinen Mund. Läuft dann auf die A1 Rachen Richtung Speiseröhre. Bahnt sich seinen Weg durch meinen Körper. (Ich führe das jetzt mal nicht weiter aus!)

Zur gleichen Zeit in Süditalien: Sie sitzt dort. In Süditalien. Links von ihr steht eine Espressotasse. Rechts von ihr ist eine Wand. Über ihr ist eine Decke. Unter ihr ist Fußboden. Vor ihr ist eine Wand. Hinter ihr ist eine Tür. Die Tür ist am weitesten Weg. Die Espressotasse ist griffbereit. Durch das Fenster, welches in der Wand vor ihr ist, sieht sie einen Menschen Richtung Fluss laufen. Der Fluss fließt weiter in den Norden. Die Hand links an ihrem Arm bewegt sich nach links zur Espressotasse um linksherum die Tasse zu umfassen. Hand und Kaffeebecher bewegen sich nach rechts und dann Richtung Mund. Espresso bewegt sich aus dem Becher heraus ihren Mund. Läuft dann auf die A1 Rachen Richtung Speiseröhre. Bahnt sich seinen Weg durch ihren Körper.

Wieder in Norddeutschland: Ich stehe auf. Meine Füße bewegen sich vorwärts Richtung Tür. Ich öffne die Tür. Die Tür öffnet sich in Richtung des Raumes. Ich trete hinaus. Gehe geradeaus. Die 15 Treppenstufen hinunter. Gehe Richtung Schlüsselbrett. Mein Blick wandert nach oben, bewegt sich in verschiedene Richtungen und sucht den einen Schlüssel. Rechter Arm und rechte Hand bewegen sich nach oben und umfassen den Postkastenschlüssel, der über dem Haustürschlüssel hängt. Rechter Arm und rechte Hand bewegen sich mit dem Schlüssel nach untenLinke Hand drückt die Klinke der Haustür herunter. Füße bewegen sich vorwärts Richtung BriefkastenRechter Arm und rechte Hand bewegen sich zum Schloss. Als der Schlüssel drin ist, drehe ich ihn rechtsherum und nehme die Post heraus.

Auf einem Prospekt steht: Haben Sie auch manchmal Angst, dass Sie im Leben in die falsche Richtung gehen?“ – „Nö! So ein Quatsch!“, denke ich, während mein Kopf sich energisch abwechselnd nach links und rechts dreht.

Advertisements
←↑→↓↔↵ Richtung ←↑→↓↔↵←↑→↓↔

Dir hat der Beitrag gefallen oder Du hast konstruktive Kritik für mich?! Lass mir gerne einen Kommentar da!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s